Windows BSOD Stop Codes/Fehler Blue Screen

Jeder Windows User, Hobby Bastler und Administrator kennt sie und hatte bereits das Vergnügen sich mit ihnen auseinander zu setzen, die BSOD’s (der Blue Screen Of Death).

Doch nicht jeder weiß immer direkt etwas damit anzufangen. Die ersten Probleme enstehen bereits bei Windows XP oder Windows 7 wenn der „automatische Neustart bei Systemfehlern“ aktiviert ist, was meist die standart Konfiguration darstellt.

Der Blue Screen blitzt auf und der Rechner startet sofort neu bevor man überhaupt etwas erkennen konnte.

Das lässt sich einfacher abstellen als manch einer denkt. Einfach vor dem laden und starten des Bootloaders von Windows mehrmals die Funktionstaste „F8“ drücken. Hat es geklappt und man hat nicht das Bios erwischt Smilie: ;), so erscheint ein erweitertes Startemenü. In diesem findet man den Menüpunkt „automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren“, hat man dies ausgewählt kommt man zur Systemauswahl. An dieser stelle wird bei den meisten von euch nur ein System aufgelistet werden. Enter und starten.

Siehe da der Bluescreen taucht erneut auf und das Gerät startet nicht auf der stelle neu. Nun hat man genügend Zeit sich mit dem BSOD auseinander zu setzen.

Nun finden wir dort mal mehr mal weniger Informationen. Es kommt vor das eine Datei als Fehlerquelle mit angegeben wird. Dabei handelt es sich häufig um eine dll, sys oder ähnliche Treiber Daten, meist in Verbindung mit Grafikkarten oder frisch verbauter Hardware. Tritt dieser Fall ein reicht es bereits im Abgesicherten Modus das Treiber Malör zu beheben oder zu prüfen ob betroffene Hardware eventuell defekt ist. Einfach die angegebene Datei google’n um die zugehörigkeit herraus zu finden. Zbs.: nvlddmkm.sys, dabei handelt es sich um eine Datei des Nvidia Grafik treibers.

Entweder der Treiber ist zerschossen, was im Abgesicherten Modus behoben werden kann, die Grafikkarte selbst ist gestorben oder gerade dabei sich ins Jenseits zu verabschieden.

Doch was ist nun wenn keine Datei angegeben wird?

Windows spuckt bei jedem BSOD einen so genannten Stop Code oder auch Bug Check Code mit aus. Dies ist nichts anderes als ein Fehlercode mit angabe einiger Parameter. Diese sind jedoch in der Regel wenig aussage kräftig wenn man nicht weiß sie zu deuten.

In der regel sehen diese wie folgt aus:
STOP: 0x000000xx (parameter1, parameter2, parameter3, parameter4) Fehlertitel

Interresant sind an dieser stelle die letzten 2 Stellen des hexadezimalen Bug Check Codes. Zbs.: 0x0000007B, hier ist die 7B aussage kräftig und hat folgenden Fehlertitel: INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE. Nun hat sich bereits Herr Peter Jasik die arbeit gemacht alle Fehler und dessen Ursachen zu erarbeiten. Er hat eine übersichtliche Tabelle erstellt und bietet zu jedem Fehler Lösungsvorschläge.

Der 7B in diesem Beispiel kann unter anderem durch eine Umstellung des Sata Modes von IDE zu AHCI oder umgekehrt entstehen. Darauf wird in Punkt 3 hingedeutet, falsche Bios-Einstellungen.

Genug geschwafelt… die Liste findet ihr hier: http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm

Noch eine kleine Anmerkung, ohne böse klingen zu wollen jedoch auch hier, es sind Anregungen und Hinweise auf die die meisten Fehler verweisen, selbst nachdenken, testen und analysieren bleibt also nicht aus. Dennoch steht Herr Jasik nach meinen Erfahrungen jedem auch gerne hilfreich zur Seite.

Kategorie(n): Hardware, Laptops / Notebooks, Software, Windows 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.