Das magische Helferlein „htop“

Viele Admins nutzen sicherlich „top“ bei der Administrierung von Unix/Linux Systemen. Die meisten kennen auch das Problem, kleiner IT’ler, wenig Geld, kleiner Monitor und somit eine kleine Auflösung.

Selbst bei einer Auflösung von 1280×1024 ist es meist nicht möglich die Komplette Ausgabe von top zu sehen. Meist sieht man nur die hälfte oder gar nur ein virtel des gesammten Prozesses bzw. des Startbefehls.

Eine Ausgabe von top und ps -ef

Eine Ausgabe von top und ps -ef

Wie man sehen kann, „top“ und „ps -ef“ schmeißen einen zwar viel aus nur meistens sieht man davon nicht viel.

Doch dafür gibt es nun eine geniale Lösung: hTop

Um euch hTop ein wenig näher zu bringen werde ich euch diesmal nicht mit so viel Text von mir belasten. Vielmehr werde ich euch hier einfach eine kleine Bilderstrecke zusammen basteln. Vieles ist selbsterklärend und man muss es einfach gesehen haben.

Ich weiß auch nicht woran es liegt, auch in meinem Umfeld von Administratoren und Entwicklern war es bisher noch keinem bekannt. Seit dem Ich es jedoch durch Zufall entdeckt habe fehlt es auf keinem meiner Server und der Systeme welche ich Administriere Smilie: ;).
Somit möchte ich euch auch die Chance geben es kennen zu lernen.

Wie man sehen kann gibt es super Sortier und Filter Funktionen. Auch das Scrollen auf und ab ist problemlos möglich. Doch das beste ist die Tree View und die Möglichkeit auch zu den Seiten zu scrollen. Somit hat man keinerlei Probleme durch lange Verzeichniss Pfade oder durch lange befehlsketten. Alles sauber, übersichtlich und einfach aus zu lesen. Dazu etliche kleine und nützliche Funktionalitäten.

Ein muss für jeden Admin und für jede Linux Kiste! <3

htop

htopscroll

htopsort

htopsetup1

htopsetup2

htopsetup3

htopsetup4

htoptreeview

Kategorie(n): Linux, Software

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.